Prävention

Vorbeugen ist besser als heilen: Getreu diesem Grundsatz fördert der Cevi die Eigenständigkeit und Eigenverantwortung ihrer Mitglieder. Die Cevi Region hilft mit Richtlinien, Diskussionsanstössen und Verhaltenskonzepten mit, dass es möglichst wenig brenzlige Situationen gibt. Jede Leiterin und jeder Leiter trägt mit der verantwortungsbewussten Haltung ihren/seinen Teil zur Prävention bei.

Bei Fragen oder Problemen wende dich bitte ohne zu zögern an unsere Jugendarbeiterin Susanne. Bei Fragen zur Prävention sexueller Ausbeutung (PSA) stehen dir die regionalen Verantwortlichen gerne zur Verfügung, die Kontaktinformationen findest du im Verhaltenskonzept.

Suchtmittel

Hier findest du die regionalen Richtlinien zum Umgang mit Suchmitteln im Cevi-Umfeld, kurz unser Suchtmittelpapier:
» Richtlinien zum Umgang mit Suchtmitteln (April 2009)

Weitere Präventionsinfos kannst du dir beim Spoiz holen, dem Suchtpräventions- und Gesundheitsförderungsprogramm vom okaj, und bei Cool and Clean, das Präventionsprogramm von swiss olympic.

Prävention sexueller Ausbeutung

Ein ganz wichtiges Thema. Informiere dich in unserem PSA-Verhaltenskonzept, oder wende dich an unsere regionalen Verantwortlichen (Kontaktinfos im Verhaltenskonzept) oder an die Fachstelle limita.
» PSA-Verhaltenskonzept

Unsere regionalen PSA-Verantwortlichen:
  • Baba Harder v/o Baba
  • Karin Graf v/o Tschaika
  • Alex Mosimann v/o Maki
  • Stefan Härtner v/o Ste
  • Wende dich jeder Zeit an sie über psa@cevi.ws !